English Portuguese Spanish German French

Neuigkeiten

Philton's Flexitank / Container-Prüfstand in Betrieb.

Philton hat sein Forschungs-und Entwicklungsprogramm mit der Inbetriebnahme seines neuen Flexitank / Container-Prüfstandes erweitert.

Der Zweck der Anlage ist, intermodale Bedingungen im Straßen-, Schienen-und Seeverkehr sowie die verschiedenen Umschlagsmethoden der Container an Häfen und Eisenbahndepots zu simulieren. Die Anlage ermöglicht Philton ebenfalls die verschiedenen Belastungen wie auftretende Wölbungen an den Seitenwänden der Tanks und an den Containern selbst zu untersuchen.

Der Prüfstand funktioniert auf ähnlichen Prinzipien wie ein Flug- oder Fahrsimulator z.B. vor- und zurückschlagen oder rollen von Seite zu Seite. Er ist in der Lage, scharfe Neigungen, starkes Bremsen, Rangieren und im der Ladung auftretenden Kräfte zu erzeugen, um die Materialien in den Flexitanks den gleichen Bedingungen auszusetzen, wie bei einer normalen oder unüblichen Nutzung.

Über den Flexitank-Container-Prüfstand können wir eine beliebige Anzahl von Transportbewegungen simultan ablaufen lassen. Die Länge der Abläufe können von einer Minute bis zu mehreren Monaten reichen, wenngleich sie bei Bedarf auch bei einer bestimmten Zeit wieder komprimiert werden können. Die im Tank und Container entstehenden Käfte können am Prüfstand verändert werden, in dem die Beschleunigung in Verbindung mit der Geschwindigkeit der Last erhöht oder reduziert wird.

Dies ermöglichen zwei Servo-hydraulische Achsen mit einer Kraft von je 90.000 Kilogramm. Die computergesteuerte Anlage ist in der Lage, die jeweilige Position, Beschleunigung sowie die Geschwindigkeit der Ladung zu ermitteln. Die gemessenen Daten verarbeitet das System mit einem Intervall von 2000 Berechnungen pro Sekunde, welche für eine präzise Messung der Spannungen am Flexitank und Container erforderlich sind.